Solarthermie BerlinProdukte Solarthermie ... Produktberatung: 030-53210758

Solarheizung: Varianten der Solarthermie für das Dach, Fassade/Balkon oder freistehend

solar Warmwasser im Garten und auf der Alm
Variante Dach:
Überhitzungssichere solarthermische Kollektoren auf dem Dach garantieren eine hohe Betriebssicherheit der Solarheizung auch im Sommer.
Hochleistungs-Solarthermieanlage auf einem Schrägdach
Variante Fassade:
Durch die Winkelverstellung der solarthermischen Röhren werden an der Fassade ebenfalls hohe Erträge erzielt.
Heizkonzept-Gas-Solar-Holz
Variante freistehend:
Die freistehende solarthermische Kollektoranlage benötigt kein Haus zur Befestigung. Auch hier werden hohe Erträge für die Solarheizung erzielt.

Eine solarthermische Anlage (Solarheizung) ist ein einzelner Baustein der Heizungsanlage

Solarthermische Anlagen wandeln Sonnenlicht in Wärme um. Im 10-Jahres Schnitt scheint die Sonne 1800 Stunden im Jahr. Bei einer Einstrahlung von 1000W je m² bedeutet das in Liter Öl umgerechnet 1 Liter pro Stunde auf 10m² Fläche. Je nach Dimensionierung des Sonnenkollektors wird die Solaranlage zur solaren Warmwassergewinnung oder als Solarheizung verwendet.

Mit einer Solaranlage allein kann man ein Haus nicht beheizen. Denken wir an die sonnenarme Zeit von November bis Februar. Die Heizlast des Hauses ist in dieser Zeit am höchsten. Für den Winter wird also ein zuverlässiger Wärmeerzeuger als weiterer Baustein benötigt. Das kann die Gas- oder Ölheizung sein, ein Pelletofen oder Scheitholzvergaser.

So viel bringt die Solaranlage

Je nach Alter und Dämmzustand verbraucht ein Gebäude in der Größenordnung 150-200m² bei 5° Außentemperatur 1-5 kW pro Stunde Heizenergie. Das sind größenordungsmäßig betrachtet für ein modernes Haus 25 kWh und für einen Altbau ca. 120 kWh pro Tag aufzubringende Wärmeenergie. Heizen bedeutet ja lediglich Ausgleich von Wärmeverlust durch die Gebäudehülle. Dazu kommt der feste Bestandteil der Energie für Warmwasser von 3-5kWh pro Tag.

Von Frühjahr bis Herbst (Mai bis Oktober) kann daher die Solaranlage bei entsprechender Größe von 10-15 m² die Aufgabe der Heizung und der Warmwasserbereitung übernehmen. Realistischerweise erzeugt eine Solaranlage mit Vollvakuumröhren an einem sonnenreichen Tag ca. 40 kWh (15 m² Fläche).

Je nach Vorhaben - reine Brauchwassererwärmung oder Solarheizung zur Unterstützung (solar Warmwasser, solar Heizung) - kann die Heizungsanlage erheblich entlastet werden. Sie heizen ja mit der Sonne. Entscheidend dafür ist das perfekte Zusammenspiel zwischen Heizung und Solaranlage. Eine Solaranlage ist mit fast jeder vorhandenen Öl- oder Gasheizung koppelbar.

weiterführende Informationen zu den Varianten der Solarthermie

Fragen und Antworten


DPI-Solar Energiespar GmbH 2018 - Impressum | Datenschutzerklaerung | Kontakt | Home
Es werden ggf. Cookies gespeichert, siehe Datenschutzerklaerung. Mit der Benutzung der Webseite erklaeren Sie sich damit einverstanden.